19. Steuertag

Freitag, 23. November 2018



Erbrecht und Erbschaftsteuerrecht 

Bei der Übertragung eines Einzelunternehmens, einer Personengesellschaft, von Mitunternehmeranteilen oder Anteilen an einer Kapitalgesellschaft wird in der Praxis regelmäßig gefordert, dass dies ertragsteuerlich ohne Aufdeckung der stillen Reserven und erbschaftsteuerlich mit den Steuerverschonungen gemäß §§ 13a, 13b ErbStG erfolgen soll. Diese steuerliche Zielsetzung stimmt oftmals mit den gesellschaftsvertraglichen Regelungen nicht überein, weil z.B. im Gesellschaftsvertrag keine Regelungen über das Ausscheiden / die Übertragung von Anteilen geregelt ist. Daher sind bei Entscheidungen über das Unternehmertestament oder gesellschaftsvertragliche Nachfolgeregelungen insbesondere auch steuerliche Konsequenzen zu beachten.

 

Der 19. Steuertag an der Hochschule Worms am 23. November 2018 diskutiert aktuelle Fragen zum Erbrecht und zum Erbschaftsteuerrecht. Dabei werden in den ersten zwei Fachvorträgen die Unterschiede und Differenzen zwischen den gesellschaftsrechtlichen und steuerlichen Normen, den ErbSt-Formularen, den Verlautbarungen der Finanzverwaltung und den Softwareanbietern (DATEV und Wolters Kluwer/ADDISON) aufgezeigt; z.B. sog. Verwaltungsvermögen gem. § 13a Abs. 10, 13b Abs. 2 ErbStG.

 

Nach der Pause werden zwei Arbeitsgruppen gebildet: Arbeitsgruppe 1 = Erbrecht; Arbeitsgruppe 2 = ErbSt-Erklärungen. In der Arbeitsgruppe 1 = Erbrecht werden erbrechtliche Fragen erläutert. Z.B.: Wie sollte(n) das Unternehmertestament oder gesellschaftsvertragliche Nachfolgeregelungen gestaltet werden? In der Arbeitsgruppe 2 = ErbSt-Erklärungen werden ausgewählte Problemfälle für die Praxis bei den ErbSt-Formularen und in den EDV-Programmen aufgezeigt. Z.B. Forderungen und Verbindlichkeiten bei einer GmbH & Co. KG in Handels- und Steuerbilanz (einschließlich Sonderbetriebsvermögen) und Umsetzung in der ErbSt-Erklärung (sog. Verbundvermögensaufstellung), wenn unterschiedliche Kapitalkontenmodelle gesellschaftsrechtlich vereinbart sind.


Vor dem Steuertag lädt die DATEV zu einem Impulsvortag um 12.30 Uhr im Raum A 125 zu dem ThemaDer Weg zur digitalen Kanzlei“ ein. Referent ist Herr Pietsch – Niederlassungsleiter der DATEV Mannheim und Saarbrücken.